Kostenlose Beratung:

0800 850 8523

Mo. - Do.: 8:30 - 19:00 Uhr, Fr.: 8:30 - 17:00 Uhr

Privat krankenversichert? Sparen Sie bis zu 40 %! Jetzt Tarifwechsel prüfen!

Alte Oldenburger Beitragsanpassung – Wechsel PKV

Alte Oldenburger – Beitragsanpassungen der letzten Jahre

Im Jahr 2014 gab es bei der Alte Oldenburger eine Beitragsanpassung in einem ambulanten Tarif. Während Jugendliche von einer Beitragsreduzierung profitierten, gab es bei Kindern und verschiedenen Erwachsenenaltersgruppen Anpassungen nach oben. Auch bei einigen Zusatztarifen nahm die Alter Oldenburger im Jahr 2014 eine Beitragsanpassung vor. Insgesamt betrugen die Erhöhungen für das Jahr 2014 nach Angaben des BAP-Guides im Schnitt 3,4 Prozent.

Im Jahr 2015 blieben die Beiträge bei der Alte Oldenburger ebenfalls weitgehend stabil. In einer Tarifvariante zur stationären Absicherung gab es bei Kindern und Jugendliche moderate Anpassungen, insgesamt lag die Beitragsanpassung im Schnitt bei 0,21 Prozent. Bei einigen Tarifoptionen gab es sogar Reduzierungen der Versicherungsprämien.

Beitragsstabilität der Alte Oldenburger

Die Werte zeigen, dass die Alte Oldenburger Wert auf beitragsstabile Tarife legt. Eigenen Angaben zufolge bietet die Alter Oldenburger seit mehr als 40 Jahren stabile Konditionen. Seit 1972 hat das Unternehmen seine Tarifreihen nicht verändert.

Aufgrund der

  • Kostenentwicklung im Gesundheitswesen
  • neuen und teureren Behandlungsverfahren
  • steigender Lebenserwartung
  • häufigeren Arztbesuchen

kommt es laut Alte Oldenburger dennoch zu fairen Prämienanpassungen, die sowohl das Neu-, als auch das Bestandsgeschäft betreffen. Dabei betont das Unternehmen jedoch, dass Versicherte mit einer längeren Versicherungszeit von Beitragsvorteilen profitieren.

Im Vergleich zu anderen Anbietern überzeugt die Alte Oldenburger nicht nur mit einer hohen Beitragsstabilität, sondern reduziert bei Bestandstarifen sogar in einigen Fällen die monatlichen Kosten.

Die Alter Oldenburger erhielt bei Bewertungen der Ratingagentur Assekurata bereits wiederholt die Note A++ „Exzellent“. Dabei bewerteten die Experten unter anderem die Beitragsstabilität des Unternehmens mit ausgezeichneten Noten. Auch bei weiteren Teilbewertungen schnitt der Anbieter mit hervorragenden Ergebnissen ab.

Alternativen bei der Beitragsanpassung

Wer als Versicherter eine Beitragsanpassung erhält, hat verschiedene Möglichkeiten, die monatlichen Kosten zu senken:

  • Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft
  • Minimierung von Leistungen
  • Erhöhung des Selbstbehalts

Besonders empfehlenswert ist der Tarifwechsel innerhalb der Alte Oldenburger. In der Regel lassen sich die monatlichen Beiträge durch einen Tarifwechsel um eta 40 Prozent reduzieren – mit Leistungseinschränkungen müssen Versicherte dabei nicht rechnen. Es lohnt sich, den Tarif gemeinsam mit einem kompetenten Fachmann zu optimieren. Bleiben die Leistungen gleich, ist beim Tarifwechsel keine erneute Gesundheitsprüfung notwendig. Lediglich bei der Vereinbarung von zusätzlichen Leistungen erwartet die Alte Oldenburger einen erneuten Gesundheits-Check up.

Natürlich lassen sich die Beiträge auch durch den Ausschluss von Leistungen oder die Erhöhung des Selbstbehalts reduzieren. Im Gegensatz zu einem Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft gehen diese Maßnahmen jedoch immer mit Nachteilen für den Versicherten einher. Erste Wahl bei einer Beitragsanpassung ist daher ein Tarifwechsel innerhalb der Alte Oldenburger.

(Stand 10/2015)

Ihr Wechsel-Experte
© 2018: wechsel-pkv.de