Kostenlose Beratung:

0800 850 8523

Mo. - Do.: 8:30 - 19:00 Uhr, Fr.: 8:30 - 17:00 Uhr

Privat krankenversichert? Sparen Sie bis zu 40 %! Jetzt Tarifwechsel prüfen!

Union / BKK – Beitragsanpassung – Wechsel PKV

Union / BBKK – Beitragsanpassungen der letzen Jahre

Bei den Neukundentarifen gab es bei der Union / BBKK im Jahr 2015 nur geringe Beitragserhöhungen. Bei einigen Tarifvarianten nahm der Versicherer geringe Anpassungen vor, die im Vergleich zu Erhöhungen in den Vorjahren sehr moderat ausfielen. Bei den Bestandstarifen kam es in einigen Stufen zu Anpassungen. Im Compact PRIVAT Start Tarif der Union / BBKK gab es Erhöhungen bei Kindern und Jugendlichen sowie bei Männern. Im Tarif Compact PRIVAT Optimal nahm die Union in einigen Tarifstufen Anpassungen bei Frauen, Männern und Jugendlichen vor. Die Gründe für die Beitragserhöhungen liegen nach Angaben der Union / BBKK insbesondere an der demographischen Entwicklung. Zudem beeinflussen

  • neue Krankheitsbilder
  • die Zunahme bestimmter Erkrankungen
  • erfolgreichere und aufwendige Behandlungsmethoden

die Gesundheitskosten.

Die Union / BBKK bildet aus einem Teil der Beiträge Altersrückstellungen. Bei der Kalkulation dürfen Versicherer jedoch den künftigen Kostenanstieg, der sich aus dem medizinischen Fortschritt ergibt, nicht einkalkulieren. Aus diesem Grund wird die Kostenentwicklung jährlich überprüft. Bei Tarifen, die nicht kostendeckend arbeiten, müssen Versicherte mit Beitragsanpassungen rechnen. In diesen Fällen ist ein Tarifwechsel eine sinnvolle Alternative. Bei gleichen oder sogar verbesserten Leistungen profitieren Kunden von reduzierten Beiträgen.

Beitragsstabilität der Union / BBKK

Grundsätzlich sind die neuen Unisex-Tarife seltener von Beitragserhöhungen betroffen, da die Versicherer bei Einführung der Tarifoptionen sehr vorsichtig kalkuliert haben.

Um die Beiträge im Alter stabil zu halten, sorgt die Union / BBKK mit verschiedenen Maßnahmen vor:

  • Bildung von Altersrückstellungen aus den Beuträgen
  • Zurückstellungen aus den Überschüssen
  • 10prozentiger gesetzlicher Zusatzbeitrag

Um eine hohe Beitragsbelastung im Alter zu vermeiden, ist der PKV Tarifwechsel eine gute Möglichkeit.

Alternativen bei der Beitragsanpassung

Wer eine Beitragsanpassung erhält, kann durch die Wahl eines anderen Tarifs der Union / BBKK die Beiträge reduzieren. Auch eine Erhöhung des Selbstbehalts oder der Ausschluss bestimmter Leistungen führt zu einer geringen Belastung. Hier könnte der Verzicht auf die Behandlung durch den Chefarzt oder die Abwahl des Einzelzimmers zu einer Minderung führen. Experten raten, die Abwahl von Leistungen stets genau abzuwägen und nur auf Leistungen zu verzichten, die für den Gesundheitsschutz nicht unbedingt notwendig sind. Hier sollte jeder Versicherte seine Prioritäten festlegen.

Versicherte sollten jedoch bedenken, dass eine spätere Senkung des Selbstbehalts oder der Einschluss von Leistungen immer eine Gesundheitsprüfung erforderlich macht. Für Versicherte mit Vorerkrankungen sind diese Maßnahmen also nicht das richtige Mittel um Beiträge zu senken. Ideal ist der Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft. Bei dem internen Wechsel werden die Altersrückstellungen angerechnet. Aufgrund des komplexen Tarifsystems ist der PKV Wechsel mit einem kompetenten Fachmann, der die Tarifoptimierung begleitet, empfehlenswert.

(Stand 09/2015)

Ihr Wechsel-Experte
© 2018: wechsel-pkv.de