Kostenlose Beratung:

0800 850 8523

Mo. - Do.: 8:30 - 19:00 Uhr, Fr.: 8:30 - 17:00 Uhr

Privat krankenversichert? Sparen Sie bis zu 40 %! Jetzt Tarifwechsel prüfen!

Allianz Beitragsanpassung – Wechsel PKV

Allianz – Beitragsanpassungen der letzen Jahre

Die Allianz hat zum 1.1.2015 für bestimmte Tarife Beitragsanpassungen im Neugeschäft vorgenommen, auch bei einigen bestehenden Tarifen gab es moderate Erhöhungen. Die meisten Tarifoptionen der Allianz blieben weitgehend stabil. Die bereits geschlossenen AktiMed-Tarife waren zum größten Teil nicht von einer Erhöhung betroffen, hier kam es bei einzelnen Gruppen zu Anpassungen.

Beitragsstabilität der Allianz

Für viele Tarifoptionen hat die Allianz bis Ende 2016 eine Beitragsgarantie ausgesprochen, bis zu diesem Zeitpunkt sind Versicherte auf der sicheren Seite. Insbesondere

  • steigende Leistungsausgaben
  • eine höhere Lebenserwartung
  • der medizinische Fortschritt

machen Beitragsanpassungen erforderlich. In der privaten Krankenversicherung haben die Mitglieder einen bestimmten Leistungsanspruch, der sich aus ihrem Vertrag ergibt. Diesen Anforderungen müssen die Versicherer gerecht werden und für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen den Beitragseinnahmen und den Ausgaben sorgen. Steigende Kosten machen somit Beitragsanpassungen notwendig. Die Erhöhungen müssen von einem unabhängigen Treuhänder geprüft werden.

Mit Ergänzungen zum bestehenden Versicherungsschutz sorgen Allianz-Kunden bereits in jungen Jahren vor: Wer sich für die Vorsorgekomponente N entscheidet, zahlt einen Teil seines Beitrags für eine Senkung der Belastung im Alter. Eine Reduzierung der Beiträge ist nach Angaben der Allianz ab 65 Jahre um bis zu 80 Prozent möglich. Hier kommt es darauf an, mit welchem Anteil der Versicherte für später vorgesorgt hat. Allianz-Kunden sollten die Beitragsentlastung im Alter frühzeitig planen.

Alternativen bei der Beitragsanpassung

Versicherte, die von einer Beitragsanpassung bei der Allianz betroffen sind, können durch einen Tarifwechsel in einen anderen Tarif des Versicherers für eine Reduzierung ihrer Beiträge sorgen. Grundsätzlich haben Kunden, die eine Beitragserhöhung erhalten, ein Sonderkündigungsrecht. Ratsam ist ein Tarifwechsel innerhalb der Allianz. Wer eine Anpassung erhält, sollte einen Vergleich mit weiteren Alternativen vornehmen. Empfehlenswert ist die Unterstützung eines Fachmanns, der den PKV Wechsel bei der Allianz unterstützt.
In der Regel gelingt es bei einer Tarifoptimierung immer, die Beiträge deutlich zu senken. Dabei bleibt das Leistungsniveau gleich oder kann sich in vielen Fällen sogar verbessern. Bei einem Tarifwechsel innerhalb der Allianz werden die Altersrückstellungen angerechnet.

Nicht nur mit einem Tarifwechsel lassen sich die monatlichen Kosten reduzieren. Auch eine Erhöhung des Selbstbehalts oder der Ausschluss bestimmter Leistungen haben Einfluss auf die Beitragshöhe. Wer sich für diesen Weg entscheidet, sollte bedenken, dass eine spätere Änderung eine erneute Gesundheitsprüfung erforderlich macht. Versicherte, die den Selbstbehalt wieder senken möchten, müssen mit einer erneuten Gesundheitsprüfung rechnen. Das gilt auch für die spätere Vereinbarung von Mehrleistungen. Experten raten, nur Leistungen auszuschließen, auf die der Versicherte tatsächlich verzichten kann. Dabei kann es sich beispielsweise um die Übernahme von Kosten für Sehhilfen handeln.

(Stand 09/2015)

Ihr Wechsel-Experte
© 2018: wechsel-pkv.de