Kostenlose Beratung:

0800 850 8523

Mo. - Do.: 8:30 - 19:00 Uhr, Fr.: 8:30 - 17:00 Uhr

Privat krankenversichert? Sparen Sie bis zu 40 %! Jetzt Tarifwechsel prüfen!

Nürnberger Beitragsanpassung – Wechsel PKV

Nürnberger – Beitragsanpassungen der letzten Jahre

Für das Versicherungsjahr 2015 hat die Nürnberger im Neugeschäft einige Anpassungen vorgenommen. Dabei bleiben die Anhebungen mit durchschnittlich 0,78 Prozent jedoch moderat. In einer Tarifvariante sind besonders Jugendliche von der Beitragsanpassung betroffen – hier liegt die Erhöhung bei bis zu 8 Prozent. Im vorangegangenen Jahr 2014 mussten auch Bestandskunden einiger Tarifgruppen Beitragsanpassungen akzeptieren.

Die Nürnberger führt die Beitragsanpassungen auf die starken Innovationen im medizinischen Bereich zurück. Dank des beachtlichen medizinischen Fortschritts können mehr Krankheiten behandelt werden – das führt jedoch zu höheren Kosten. Damit der Versicherer die Leistungen für seine Mitglieder uneingeschränkt erbringen kann, müssen die Tarifgruppen kostendeckend arbeiten. Kommt es bei der Kalkulation zu Abweichungen, ist eine neue Beitragsermittlung notwendig. So sind auch Versicherte, die keine oder nur geringe Leistungen beansprucht haben, von der Beitragsanpassung betroffen.

Beitragsstabilität der Nürnberger

Um die Beiträge möglichst stabil zu halten, gibt es bei der Nürnberger einige Maßnahmen:

  • gesetzlicher Beitragszuschlag in Höhe von 10 Prozent, daraus werden Rückstellungen gebildet, die zur Beitragsstabilisierung im Alter verwendet werden
  • Zinsüberschüsse werden verwendet um Beitragsanstiege abzumildern

Die genaue Beitragsentwicklung in der PKV lässt sich nicht voraussehen. Nach Angaben des Versicherers haben auch die niedrigen Kapitalmarktzinsen Einfluss auf die Beiträge. Die Altersrückstellungen erwirtschaften geringere Erträge, das hat Beitragsanpassungen zur Folge.

Die Rating-Agentur Asskurata hat die Nürnberger im Jahr 2012 eine ausgezeichnete Beitragsstabilität bescheinigt. Das Unternehmen erhielt zum dritten Mal in Folge das Rating A+. Die Nürnberger überzeugte mit hohen Beitragsrückerstattungen. Zudem bescheinigten die Experten der Nürnberger eine sehr risikoarme Anlagepolitik.

Alternativen bei der Beitragsanpassung

Versicherte, die von einer Beitragsanpassung betroffen sind, haben verschiedene Möglichkeiten:

  • Tarifwechsel in eine günstigere Tarifvariante
  • Erhöhung des Selbstbehalts
  • Ausschluss von Leistungen

Eine ausgezeichnete Wahl ist der Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft. Mit dem Wechsel lassen sich erhebliche Beitragsreduzierungen realisieren. Zudem werden bei dem PKV Wechsel Beitragsrückstellungen angerechnet – so kommt es nicht zu Nachteilen durch den Wechsel. In der Regel bleiben die Leistungen gleich oder können sich im Vergleich zum Alttarif sogar verbessern. Für Versicherte bringt der Tarifwechsel in einen anderen Tarif der Nürnberger also deutliche Vorteile mit sich. Ideal ist der Tarifwechsel mit einem Fachmann, der für eine Optimierung des Vertrages sorgt.

Natürlich lassen sich die monatlichen Kosten auch durch eine Erhöhung des Selbstbehalts oder den Leistungsausschluss senken. Diese Maßnahmen gehen mit Nachteilen für den Versicherten einher. Entweder zahlt er eine höhere Eigenbeteiligung oder muss eine Leistungsminderung akzeptieren. Der Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft ist also eine ausgezeichnete Wahl um Kosten zu senken.

(Stand 10/2015)

Ihr Wechsel-Experte
© 2018: wechsel-pkv.de