Kostenlose Beratung:

0800 850 8523

Mo. - Do.: 8:30 - 19:00 Uhr, Fr.: 8:30 - 17:00 Uhr

Privat krankenversichert? Sparen Sie bis zu 40 %! Jetzt Tarifwechsel prüfen!

Hallesche Beitragsanpassung

Hallesche Beitragsanpassung der letzten Jahre

Die Hallesche konnte bei einigen Tarifen ab Mai 2015 leichte Senkungen vornehmen. Grund waren die tatsächlichen Leistungsausgaben die bei diesen Tarifen positiv ausfielen. Bei anderen Tarifen hat die Hallesche Beitragsanpassungen vorgenommen. Eigenen Angaben zufolge hat die Hallesche bei der Tarifvariante PRIMO B einige Anpassungen vorgenommen. Hier wurden gestiegene Kosten für zahntechnische Leistungen berücksichtigt und Positionen aufgenommen, die bisher nicht im Leistungsspektrum enthalten waren.Die Gründe für die Leistungsanpassungen führt die Hallesche auf den medizinischen Fortschritt und steigende Kosten im Gesundheitswesen zurück. Insbesondere Privatversicherte profitieren von innovativen Behandlungen, die zum Teil mit hohen Kosten verbunden sind. Zudem steigt die Lebenserwartung in Deutschland stetig an, damit steigen auch die Gesundheitskosten im Alter.

Beitragsstabilität bei der Hallesche Private Krankenversicherung

Einem Ratingbericht der Assekurata zufolge verfügt die Hallesche über eine sehr gute Beitragsstabilität. Das Unternehmen gibt hohe Überschussanteile an die Kunden weiter, mehr als in der Branche allgemein üblich ist. Die Hallesche bildet hohe Rückstellungen für Beitragsrückerstattungen, verwendet diese Mittel aber auch, um die Beiträge für die Kunden stabil zu halten und die Beitragsanpassungen abzumildern.

Um die Beiträge auch im Alter stabil zu halten, bietet die Hallesche einen Zusatzbaustein zu den Krankenvollversicherungen. In jungen Jahren zahlen Versicherte etwas mehr ein um Rücklagen für später zu schaffen. Im Alter profitieren sie von diesen Einzahlungen und reduzieren zu diesem Zeitpunkt ihre Beiträge. Besonderer Vorteil für privat versicherte Angestellte: Die Beitragsermässigung wird vom Arbeitgeber bezuschusst. Im Alter ist die Beitragsermässigung steuerfrei. Zusätzlich wird ein gesetzlicher Zuschlag erhoben, der ab einem Alter von 65 Jahren zur Stabilisierung der Beiträge verwendet wird.

Da besonders ältere Versicherte häufig von einer Beitragsanpassung betroffen sind, ist die Beitragsermässigung im Alter sehr sinnvoll. Die Höhe der vereinbarten Rücklagen können Versicherte bis zum 59. Lebensjahr jederzeit ändern.

Alternativen bei einer Beitragsanpassung

Wer als Versicherter von einer Beitragsanpassung betroffen ist, hat verschiedene Möglichkeiten:

  • den Tarifwechsel in einen anderen Tarif
  • eine Erhöhung des Selbstbehalts
  • eine Abwahl von Leistungen

Auf diese Weise können Kunden ihre Beiträge reduzieren. Im Idealfall nehmen Versicherte bei einer Beitragsanpassung einen Tarifwechsel in einen anderen Hallesche Tarif vor. In der Regel lassen sich durch einen PKV Wechsel Beiträge in Höhe von bis zu 40 Prozent einsparen. Dabei bleiben die Leistungen gleich oder verbessern sich in vielen Fällen sogar. Gemeinsam mit einem Fachmann gelingt der Tarifwechsel einfach und unkompliziert. Vorsicht ist bei einer Erhöhung des Selbstbehalts geboten: Wer den Selbstbehalt später wieder senken möchte, muss in diesen Fällen mit einer erneuten Gesundheitsprüfung rechnen. Gerade für Versicherte mit Vorerkrankungen ist das ein deutlicher Nachteil.

(Stand 09/2015)

Ihr Wechsel-Experte
© 2018: wechsel-pkv.de