Kostenlose Beratung:

0800 850 8523

Mo. - Do.: 8:30 - 19:00 Uhr, Fr.: 8:30 - 17:00 Uhr

Privat krankenversichert? Sparen Sie bis zu 40 %! Jetzt Tarifwechsel prüfen!

Private Krankenversicherung für Rentner im Rentenalter

Besonderheiten der privaten Krankenversicherung als Rentner im Rentenalter

 

Im Rentenalter sinken die Einkünfte, die Kosten für Grundversorgung im Alltag bleiben jedoch weitgehend konstant. Zwar setzen in einigen Lebensbereichen Vergünstigungen ein. Besonders aber der Versicherungsbereich und hier besonders der Bereich der privaten Krankenversicherung erhalten jedoch eine zentralere Bedeutung. Denn in der Regel steigt die Notwendigkeit ärztlicher Versorgung für Rentner, wenn sie das Rentenalter erreicht haben.

 

Das bedeutet: Es vorteilhaft, wenn sich Kosten senken lassen, damit die alltägliche finanzielle Belastung sinkt. Und es ist für Rentner wichtig, besonders im Rentenalter das Leistungsniveau in der privaten Krankenversicherung zu halten.

 

Dabei lassen sich auf der einen Seite Vorkehrungen treffen, bevor das Rentenalter erreicht wird. Sie kann bspw. der Fokus bestimmter Leistungen aus der privaten Krankenversicherung verändert und alterstypischen Krankheiten angepasst werden, andere Ersatzleistungen dagegen reduziert.

 

Auf der anderen Seite kann durch einen gezielten Wechsel des Tarifs eine wesentliche Vergünstigung erreicht werden. Rentner dürfen auch noch im Rentenalter den Tarif ihrer privaten Krankenversicherung wechseln. Sie dürfen auch gänzlich zu einem anderen Anbieter wechseln – hier muss jedoch kritisch abgewogen werden, wie der teilweise Verlust der Altersrückstellungen bei einem Anbieterwechsel sich auf die Beitragsgestaltung auswirkt. Auch und insbesondere vor dem Hintergrund, dass ein Rückwechsel in die gesetzliche Krankenversicherung oft nicht mehr oder nur unter erheblichen Einschnitten möglich ist.

 

Dieser Wechsel im Tarif kann erhebliche Einsparungen bedeuten. Er ist dabei nicht nur eine Möglichkeit, weniger Beiträge bei gleichen Leistungen zu zahlen. Er ist für die meisten Rentner im Rentenalter überhaupt die einzige Möglichkeit, eine Verringerung der Beiträge für die private Krankenversicherung zu erreichen.

 

Grundlage bildet eine gesetzliche Regelung, die der privaten Krankenversicherungsgesellschaft vorschreibt, einen Tarifwechsel auch bestehenden Kunden ohne Aufschläge oder neue Gesundheitsprüfungen möglich zu machen.

 

Denn die Entwicklung der Tarifmodelle verläuft häufig zugunsten jüngerer Versicherter mit durchschnittlich weniger Erkrankungen. In länger bestehenden Tarifen hingegen verschiebt sich das Verhältnis von behandlungsbedürftigen und gesunden Kunden, die Versicherungsgesellschaft muss häufiger und mehr leisten und am Ende steigt der Tarif.

 

Kunden einer privaten Krankenversicherung steht es daher frei, auch später und im Rentenalter in einen für sie besseren Tarif bei der bestehenden PKV zu wechseln.

 

  • Warum wechselt dann nicht jeder?
    In den meisten Fällen sind die Tarifmodelle der privaten Versicherungskonzerne nicht auf den ersten Blick transparent. Kunden vermuten häufig versteckte Mehrkosten oder eine Verschlechterung in der Versorgung. Bei einem gut und seriös vorbereiteten Wechsel trifft das jedoch nicht zu. Der neue Tarif liegt bspw. nach einem verlässlichen Vergleich transparent vor.Auf der anderen Seite sind die privaten Versicherungskonzerne nicht dazu verpflichtet, ihre Kunden über neue und bessere Tarife zu informieren. Die Suche danach und der Vergleich obliegt den Kunden selbst. Auf Grund der Vielzahl von Tarifmodellen und privaten Krankenversicherungsgesellschaften keine leichte Aufgabe. Zumal kaum ein neuer Tarif in den angebotenen Leistungen einem älteren Tarifmodell entsprechen wird.

 

Kunden privater Versicherungsgesellschaften profitieren hier deutlich vom Versicherungsvergleich. Denn gezielt und unter genauer Berücksichtigung der eigenen Ansprüche und Erfordernisse können hier günstigere Alternativ-Tarife gefunden werden.

 

Welche Leistungen sind in der privaten Krankenversicherung für Rentner im Rentenalter wichtig?

 

Im Rentenalter ist es von besonderer Bedeutung, dass Kosten regelmäßiger Vorsorge übernommen werden.

 

In der Tarifgestaltung kann auch darauf Rücksicht genommen werden, welche geschlechtertypischen Krankheitsbilder einer verstärkten Beachtung bedürfen. In einem breiten Spektrum von Unisex-Angeboten und auf das Geschlecht bezogenen Angeboten kann hier nach Vergünstigungen gesucht werden.

 

Auf der anderen Seite wird die finanzielle Absicherung längerer Reha- und Krankheitszeiten und vor allem der Aufenthalt im Krankenhaus wichtig.

 

Fragen nach:

 

  • wie lange wird Krankenhaustagegeld gezahlt und ab wann
  • welche Reha-Maßnahmen zählen in die Leistungen der privaten Krankenversicherung
  • welche Zeiträume darf die Reha umfassen – besonders im Rentenalter steigt die Genesungszeit

 

spielen eine wichtige Rolle.

 

Gleichzeitig sollten Leistungen der Akutversorgung und der Erstattung von Medikation, besonders für chronische Krankheiten, nicht hinter der Grundversorgung der gesetzlichen Krankenversicherung zurückstehen.

 

Was kann ein Wechsel der privaten Krankenversicherung für Rentner im Rentenalter und vor dem Rentenalter bringen?

 

Nicht selten werden bei einem Tarifwechsel innerhalb der bestehenden privaten Krankenversicherung oder hin zu einer anderen privaten Krankenversicherungsgesellschaft mit Vergünstigungen von bis zu 40% begleitet.

 

Um eine optimale Ausnutzung zu erreichen, müssen die Tarife auf dem Markt umfassend verglichen werden.

 

Effizient und unter Berücksichtigung aller relevanten Anbieter und Tarifmodelle leistet der Online-Vergleich dafür die beste Grundlage. Er zeigt, welche Einsparungen bei welchem Anbieter möglich sind.

 

Was ist, wenn das Angebot nicht passt?
Sie müssen als Kunde nicht alle Leistungen versichern, die der private Versicherungskonzern in ein Tarifangebot einschreibt. Sind Sie sind bereits Kunde, können Sie Leistungen, die über Ihren bisherigen Leistungsbereich hinausgehen, ablehnen.
Der Vorteil: Sie müssen, wenn Sie im neuen Tarif versichert werden zu Leistungen, die im Wesentlichen Ihrem bisherigen Tarif entsprechen, keine erneute Gesundheitsprüfung durchführen lassen. Den günstigen Tarif erhalten Sie dessen ungeachtet.
Die Leistungen sind dieser Möglichkeit folgend angeglichen. Eine Gesundheitsprüfung muss nur dann akzeptiert werden, wenn Mehrleistungen in Anspruch genommen werden. Die Prüfungen beziehen sich dann jeweils nur auf die Teile, die als erweiterte Leistungen zukünftig gelten sollen.
Können angesparte Leistungen beim Wechsel der privaten Krankenversicherung mitgenommen werden?

 

Nach einem Wechsel des Tarifs ist eine Anrechnung der Altersrückstellungen, die die private Krankenversicherung automatisch für Sie anlegt, vollständig möglich. Sie erhalten damit das Leistungsniveau, das Sie über die Zeit der Versicherung aufgebaut haben.

 

Die Altersrückstellungen sind die wichtigsten erhaltenswerten Leistungen. Sie ermöglichen einen Eintritt in den neuen Tarif zu Konditionen eines jüngeren Eintrittsalters, das durch die mitgenommenen Rückstellungen angeglichen werden kann.

 

Andere Leistungen werden nicht in diesem Sinn tatsächlich „angespart“. Je nach Anbieter erhalten Sie bei Behandlungsfreiheit oder unterschreiten einer festgelegten Kostengrenze Boni oder andere Vergünstigungen. Welche Mit- und Übernahmeregelungen hierfür gelten, muss mit der Versicherungsgesellschaft geklärt werden. Je nach Art der privaten Krankenversicherung unterscheiden sich hier die Leistungsumfänge.

 

Vor bestimmtem Hintergrund macht es Sinn, einen Wechsel im Tarif zu einem bestimmten Zeitpunkt zu planen. Z.B. dann, wenn am Ende des Versicherungsjahres Bonus-Ausschüttungen anstehen, die nicht in einen neuen Tarif mitgenommen werden können. Hier sollte der Wechsel erst nach der Ausschüttung stattfinden, um keine rückzahlbaren Leistungen aufzugeben.

 

Möglich ist die relativ freie Planbarkeit des Tarifwechsels für Rentner dadurch, dass keine Kündigungs- und Wechselfristen gelten. Sie sind grundsätzlich immer berechtigt, Ihren Tarif zu wechseln. Das gilt für die Berufszeit ebenso wie für das Rentenalter. Im Rentenalter wird die freie Planbarkeit jedoch besonders wichtig, da sie oft die einzige Möglichkeit darstellt, Vergünstigungen in der privaten Krankenversicherung zu erreichen.
Ihr Wechsel-Experte
© 2018: wechsel-pkv.de