Kostenlose Beratung:

0800 850 8523

Mo. - Do.: 8:30 - 19:00 Uhr, Fr.: 8:30 - 17:00 Uhr

Privat krankenversichert? Sparen Sie bis zu 40 %! Jetzt Tarifwechsel prüfen!

Gothaer Beitragsanpassung

Gothaer Beitragsanpassungen der letzen Jahre

Bei bestehenden Tarifen gab es bei der Gothaer Krankenversicherung in den Jahren zwischen 2012 und 2015 einige Beitragsanpassungen. Während die Erhöhungen im Jahr 2012 bei rund fünf Prozent durchschnittlich lagen, gab es im Jahr 2014 Anpassungen um rund 2,4 Prozent. Dabei wurden jeweils nur einige der Tarifgruppen angepasst. Für das Jahr 2016 sollen die Beitragsanpassungen bei den einigen Tarifen der Krankenvollversicherungen im Schnitt bei 2,47 Prozent liegen. Von der Erhöhung sind insgesamt sieben Krankenvollversicherungstarife betroffen.

Beitragsstabilität der Gothaer

Bei vielen Neutarifen garantiert die Gothaer stabile Beiträge bis zum 31.12.2016. Auch bei einigen Bestandstarifen gibt es Beitragsgarantien. Damit will das Unternehmen seinen Kunden für einen längeren Zeitraum die Gewissheit stabiler Beiträge verschaffen. In einigen Fällen sind die stabilen Tarife bestimmten Altersgruppen vorbehalten. Unter anderem bleibt der leistungsstarke und beliebte Tarif MediVita weiterhin stabil und bietet attraktive Leistungen zu moderaten Konditionen. Auch bei einigen Zusatztarifen bleiben die Beiträge im kommenden Jahr weiterhin auf gleichem Niveau. Für Kinder und Jugendliche wird das Unternehmen die Beiträge in einigen Tarifgruppen sogar reduzieren.

Private Krankenversicherer müssen nachweisen, dass die Beiträge ausreichen, um die vertraglich vereinbarten Versicherungsleistungen zu decken. Ob die Kalkulation noch passt, wird jährlich von einem unabhängigen Treuhänder geprüft. Unter anderem können

  • steigende Gesundheitskosten
  • eine steigende Lebenserwartung
  • verbesserte medizinische Leistungen
  • Gesetzesänderungen

zu steigenden Kosten im Gesundheitswesen führen. Eine genaue Prognose, wie sich die Beiträge in der Zukunft entwickeln werden, lässt sich kaum treffen.

Alternativen bei einer Beitragsanpassung

Idealerweise planen Versicherte gemeinsam mit einem kompetenten Fachmann einen Tarifwechsel, um den Beitragserhöhungen zu entgehen. Oftmals gehen mit einem Wechsel PKV Leistungsverbesserungen bei reduzierten Beiträgen einher. Bei gleichbleibenden Leistungen ist bei einem PKV Tarifwechsel keine erneute Gesundheitsprüfung erforderlich. Neben einem Tarifwechsel gibt es weitere Möglichkeiten, die PKV Beiträge möglichst gering zu halten:

  • durch die Abwahl bestimmter Leistungen oder
  • die Erhöhung des Selbstbehalts

können Versicherte ihre Beiträge reduzieren. Bei einem Verzicht auf bestimmte Versicherungsleistungen sollten Versicherte im Vorfeld genau prüfen, auf welche Leistungen sie verzichten wollen. Sind die Leistungen einmal ausgeschlossen, können sie nur durch einen Tarifwechsel und eine erneute Gesundheitsprüfung wieder aufgenommen werden.

Damit die Beiträge im Alter stabil bleiben, bietet die Gothaer mit dem Beitragsentlastungsbaustein Gothaer MediSafe bereits in jungen Jahren für reduzierte Beiträge im Alter vorzusorgen. Ein bestimmter Betrag des monatlichen Beitrags ist dann für die Vorsorge im Alter vorbehalten und sichert eine sinkende Belastung zu diesem Zeitpunkt. Der Versicherte wählt den Beginn zwischen dem 60. und 72. Lebensjahr. Die Beitragsentlastung richtet sich nach den individuellen Ansprüchen und besteht aus variablen Beträgen in 5-Euro-Schritten.

(Stand 09/2015)

Ihr Wechsel-Experte
© 2018: wechsel-pkv.de